Aktuelles aus 2018

Zur Startseite
 
aktuell
Archiv aus den Jahren
   
 
Aktuelles aus unserem Kinderheim Stern der Hoffnung
Über 29 Kindern geben wir hier im Kinderheim "Stern der Hoffnung" ein Zuhause.

 
Ostern im Ferienhaus
Ostern im Ferienhaus mit unseren Heimkindern
Bilder Teil 1 Bilder Teil 2 Bilder Teil 3

 
Drei Wochen warten ... (Mai 2018)
Ruzalin Rozalin war in der Kinderklinik in Bukarest für die Stammzellentransplantation. Leider hat man festgestellt, dass er wieder Metastasen an der Lunge hat. Seine eigenen Stammzellen helfen ihm leider nicht. Rozalin musste wieder eine Chemotherapie über sich ergehen lassen. Man hat dann zwei seiner Geschwister und die Eltern getestet, ob sie als Spender infrage kommen. Es dauert drei Wochen bis das Ergebnis da ist. Man hat den Jungen für diese Zeit nach hause geschickt! Es geht ihm nicht gut, er hat häufig Schmerzen und ist sehr schlapp!
Wir hoffen, dass eine Stammzellenspende eines der Verwandten möglich ist!
Schnelle Hilfe ist notwendig! (April 2018)
Ruzalin Ruzalin, 8 Jahre alt, seit 4 Jahren am
Hodgkin-Lymphom erkrankt!

Nach jahrelangen Behandlungen durch Chemotherapie ist seine einzige Überlebenschance eine Eigenzelltransplantation! Dafür musste Ruzalin in eine Kinderklinik nach Bukarest. Leider hat er mittlerweile Metastasen am Hals , und so musste er wieder einen Chemoblock über zwei Wochen ertragen! Sein Zustand ist sehr schlimm, und alles muss schnell gemacht werden!
Das letzte Jahr haben wir Rozalin, als auch der ganzen Familie (er hat noch vier Geschwister) so gut wie möglich geholfen! Sie leben in sehr ärmlichen Verhältnissen. Der Vater arbeitet als Tagelöhner, das Geld reicht vorne und hinten nicht!
Das größte Problem ist, dass fast alle Behandlungen, inklusiv Chemotherapie, selbst bezahlt werden müssen! Alle zwei Wochen 500 Ron (108 Euro) plus Medikamente, plus Inhalator, Lebensmittel und Fahrtgeld! Die Behandlung in Bukarest hat bislang 2500 Euro gekostet. Alles von uns getragen. Wir haben Aufrufe an Schulen und bei allen Freunden und Bekannten gesammelt! Jetzt müssen wieder irgendwelche Spritzen, Computertomographie und Medikamente bezahlt werden! Das alles so schnell wie möglich, da die Transplantation vorgenommen werden soll. Leider haben wir keine Möglichkeit alles weiter zu finanzieren, unsere Mittel sind erschöpft!
Rozalin hat viele Kinder im Krankenhaus sterben sehen, und zu seiner Mutter gesagt, sie solle nicht weinen, er sei stark, hätte keine Angst vor der Krankheit und wolle leben!

  Unser Alltag (Neu mit Bildern)

  Unsere Kinder gehen zur Schule

Die Kinder gehen zur Schule

 
 
 
 
 
 
 

  Ghiti hilft in der Küche

Das Essen wird vorbereitet. Ghiti hilft!

 
 
 
 
 
 
 

  Türen müssen erneuert werden

Inzwischen haben wir unsere Türen angesehen, sie müssen unbedingt erneuert werden!

 
 
 
 
 
 

  Gheorgite

Gheorgite muss sein Insulin spritzen

 
 
 
 
 
 
 

  Cosmin hat Geburtstag!

Cosmin hat Geburtstag!

 
 
 
 
 
 
 

  Süßigkeiten wurden gespendet

Eine Schulklasse hat Süssigkeiten für unsere Kinder gespendet

 
 
 
 
 
 

  Spenden aus Deutschland

Wir haben gerade Spendenpakete aus Deutschland erhalten

 
 
 
 
 
 

  Beim Mittagessen

Beim Mittagessen

 
 
 
 
 
 
 

  Bilder von unseren Kindern aus dem "Stern der Hoffnung"

Bilder von einigen unserer Kindern

 
 
 
 
 
 
 

  Robert feiert seinen Geburtstag

Robert hat Geburtstag

 
 
 
 
 
 
 

  Feuerwehr war zu Besuch

Wir hatten eine Kontrolle der Feuerwehr!
Wir müssen alle Wasserschläuche, sowie die Zuleitungen (jetzt aus Plastikrohren), durch Eisenrohre ersetzen!

 
 
 
 
 

  In Kürze mehr ...  

  Audio im Deutschlandfunk
Das Haus der verlassenen Kinder
Ein Kinderheim in Rumänien

Seit mehr als 20 Jahren betreibt Sybille Hüttemann-Boca ein Kinderheim in Rumänien. Kurz nach der Revolution ist die deutsche Kinderkrankenschwester zum ersten Mal nach Rumänien gereist - die schrecklichen Bilder aus den Heimen der Ceausescu-Diktatur vor Augen. Was eigentlich nur als Spenden- und Hilfsaktion gedacht war, ist zu ihrem Lebensprojekt geworden.
Von Leila Knüppel und Manfred Götzke

Am kommenden Wochenende (17.03.), Samstag ab 11 Uhr, gibt es die Beiträge nochmal als ganze einstündige Sendung (mit passender Literatur und Musik) zu hören.
Hier ist das Audio live oder in fünf Teilen zum Nachhören zu finden: Audio im Deutschlandfunk

 
Frühling 2018
Liebe Spender-und Spenderinnen,
Kinder aus dem Kinderheim mit Blecci (Hund)

unsere Kinder vom "Stern der Hoffnung" sowie das Team möchten für Sie den Frühling einläuten, und Ihnen zum kommenden Osterfest die besten Grüße senden!

 

Ostern

Es ist schon so. Der Frühling kommt in Gang.
Die Bäume räkeln sich. Die Fenster staunen.
Die Luft ist weich, als wäre sie aus Daunen.
Und alles andere ist nicht von Belang.

Man sollte wieder mal spazierengehn.
Das Blau und Grün und Rot war ganz verblichen.
Der Lenz ist da! Die Welt wird frisch gestrichen!
Die Menschen lächeln, bis sie sich verstehn.

Die Gärten sind noch zum Scheine kahl.
Die Sonne heizt und nimmt am Winter Rache.
Es ist zwar jedes Jahr dieselbe Sache,
doch es ist immer wie zum ersten Mal.

Erich Kästner

Osternest  

Notverorgung / was dringend benötigt wird
Notversorgung
Für die Notversorgung benötigen wir:
Decken, Matratzen, Bettwäsche
saubere Kleidung, Schuhe
Hygieneartikel aller Art
Lebensmittel aller Art

"Freude und strahlende Kinderaugen lassen das erlittene
Leid für einen Augenblick in Vergessenheit geraten."

...weitere Informationen unter "Ihre Hilfe" und "Notversorgung"

 

Zum Anfang Zur Startseite / Homepage

 
aktuell
Archiv aus den Jahren
   
  Copyright © ASOCIATIA STEAUA SPERANTEI.
Bilder und Texte dürfen nur mit Genehmigung verwendet werden.